Kennenlerntage Klasse 1A

Helena und Mag.a Heidemarie Leban

Vor ein paar Tagen war ich mit meiner Klasse 1A, Herrn Prof. Herma und Frau Prof.in Leban auf Kennenlerntagen in Raach am Hochgebirge. Am zweiten Tag trafen wir uns mit unseren Betreuern Lumi und Christoph um 9 Uhr in unserem Gemeinschaftsraum. Als erstes machten wir ein paar Aufwärmübungen. Das war sehr lustig. Nun erklärten uns Lumi und Christopher ein Spiel. Dabei ging es darum, gemeinsam ins Ziel zu kommen. Als Belohnung würden wir dann einen weiteren Teil des Perpetuum Mobiles bekommen. Das Mobile ist eine Maschine, die mehr Energie erzeugt als sie verbraucht. Damit könnten wir die Umwelt retten. (…) Für das Spiel auf der Wiese hinter dem Haus wurden zuerst die Regeln erklärt. Um ins Ziel zu gelangen, mussten wir Platten benutzen. Wir durften nämlich nicht den Boden berühren. Auf der Mitte des Weges, den uns unsere Betreuer zeigten, lag ein langes Seil, das eine Insel darstellte. Nachdem der Erste von uns die Insel betrat, hatten die anderen Kinder nur noch vier Minuten Zeit, auf diese Insel zu kommen. Wenn wir aber eine Platte auf den Boden gelegt hatten, mussten wir sie ständig berühren, sonst verschwand sie im heißen Wasser des Geysirs und wurde uns weggenommen. Niemand durfte dabei den Boden berühren, beim ersten Fehler bekamen wir ein Pflaster, beim zweiten Mal eine Augenbinde.

Im Garten wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt, um das Spiel zu erleichtern, aber eigentlich waren wir alle als Klasse ein Team. In meiner Gruppe lief es ganz gut. Doch die Gruppe neben uns hatte Probleme, weil sie schon viele Platten verloren hatten. Damit wir auch alle ins Ziel ankamen, entschieden wir uns gemeinsam für einen Neustart.

Nach ungefähr 30 Minuten war der Erste auf der Insel. Bald hatten es alle auf die Insel geschafft. Nun mussten noch alle Kinder von der Insel ins Ziel. Zuerst lief es ganz gut. Plötzlich fiel Filip ein zweites Mal auf den Boden und bekam eine Augenbinde. Es war sehr schwer, Filip über die Platten zu führen, denn ab nun sah er nichts mehr. Petar half Filip ins Ziel und nach einiger Zeit hatten es alle geschafft. Mit den restlichen Platten, die wir noch übrighatten, half Ragnar dem anderen Team. Am Ende kamen alle ins Ziel und wir waren sehr stolz auf uns.

Wir haben dabei gelernt, wie man gut im Team zusammenhält, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Am Ende bekamen wir noch eine Box mit Keksen und den weiteren Teil für das Perpetuum Mobile.

Bildergalerie

Teambuilding

Teambuilding

Kennenlerntage

Kennenlerntage

Miteinander lernen

Gruppenkreis

Outdoor-Aktivität

Kennenlerntage

Gruppenfoto im Wald

Gruppenarbeit

Teamwork

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Klasse 1A SchülerInnen