Prothesen-Workshop

Tania und Gerald Born

Am 25. Oktober 2019 besuchten wir, die Klasse 4A, im Rahmen der Berufsorientierung das AKH Wien. Um acht Uhr verließen wir pünktlich die Schule, denn um neun Uhr mussten wir dort sein. Wir wurden herzlich von zwei Mitarbeitern, einer "medizinisch-technischen Assistenten" (MTA) und einem jungen Arzt begrüßt und wir gingen dann in einen Seminarraum. Dort erfuhren wir einige Fakten über das AKH und über die Arbeit und Forschung, die in dieser Univiersitätsklinik statt findet. Nachher wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging in ein Labor, wo wir Gewebeproben und Ingwer mit Eosin und Fluorescein färbten. Die gefärbten Gewebeproben durften wir mitnehmen und wir werden sie demnächst im Biologieunterricht mit dem Mikroskop weiter untersuchen.

Bei der anderen Station ging es um Hand- und Armprothesen. Uns wurde gezeigt, wie kompliziert die Technologie, die in einer Prothese steckt ist und wir durften sogar eine Protese ausprobieren. Dazu wurden zwei Elektroden an unserem Unterarm befestigt. Durch Strecken und Beugen bzw. durch Anspannen der Unterarmmuskeln konnten wir einen Prothese-Arm heben, senken und wir konnten damit sogar Dinge ergreifen. Es war ein komisches Gefühl, denn so eine Prothese gibt dir keine Rückmeldung, ob du z.B. einen Ball zu fest anpackst.

Am Ende bekamen wir eine gesunde Jause. Es war ein netter und lehrreicher Einblick in die Berufswelt des AKHs.

Bildergalerie

Handprothese

motivierte Gruppe

veschiedene Gewebeproben

veschiedene Gewebeproben

veschiedene Gewebeproben

Labor

Proben präparieren

AKH

Mikroskopieren

Mikroskopieren

Proben präparieren

zurück in die Schule

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Klasse 4A SchülerInnen