Der Revisor im Burgtheater

Mag.a Valentina Gal

Unsere Russischgruppe (Klasse 8B (Schuljahr 2016/17), Klasse 7A (Schuljahr 2016/17), Klasse 6A (Schuljahr 2016/17), Klasse 6B (Schuljahr 2016/17), Klasse 5A (Schuljahr 2016/17), Klasse 5B (Schuljahr 2016/17) und Prof.in Gal) besuchte am 20. Februar die Komödie „Der Revisor“ (russisch Ревизор) von dem russischen Schriftsteller Nikolai Gogol im Burgtheater.

Gruppenfoto im BurgtheatherGruppenfoto im Burgtheather

Zusammenfassung

Die Nachricht, dass ein Revisor inkognito in die Stadt gekommen ist, versetzt den Bürgermeister in helle Aufregung. Alle lassen sich hier schmieren, bestechen, fälschen Bücher und Bilanzen. In Wahrheit handelt es sich bei der angekommenen Person jedoch um einen mittellosen reisenden Beamten namens Chlestakow, der das Angebot, ihn für einen Revisor zu halten, gerne annimmt. Die Honoratioren der Stadt drängen ihm Geld auf, der Bürgermeister benutzt sogar seine Frau und seine Tochter, um sich den vermeintlichen Revisor gefügig zu machen. Als Chlestakow das Spiel langsam aber sicher zu gefährlich wird, reist er unter dem Vorwand ab, bei seinem Paten die Einwilligung für die Verlobung mit der Tochter des Bürgermeisters zu holen. Während der Bürgermeister in der Vorfreude auf die Hochzeit und auf seine Petersburger Karriere schwelgt, die er durch den zukünftigen Schwiegersohn gesichert sieht, kommt ein aufgebrochener Brief, durch den alles aufgeklärt wird. Das Stück, 1835 geschrieben, ist die erste bedeutende russische Komödie, spielt natürlich dort, in der Provinz, und vor langer, langer Zeit. Doch manche Stücke büßen nichts von ihrer Aktualität ein …

„Bis heute haben sie sich, Gott sei Dank, an andere Städte gehalten; jetzt ist unsere an der Reihe.“

Quelle: Veranstaltungsseite des Burgtheaters

Eindrücke

Belehrend, lustig und auch heute noch aktuell!

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seiten: Russisch Homepage Valentina Gal Fächer