Abschlusstage in Loosdorf

Gerald Born

Abschlusstage in Loosdorf

Zum Abschluss des heurigen Schuljahres verbrachte die Klasse 4C (Schuljahr 2015/16) einige Tage in Loosdorf

Aktivitäten am Winkelauer Hof

Die Geschicklichkeitsspiele waren lustig und spannend und haben wahrscheinlich bei jedem eine gute Erinnerung hinterlassen. Mit zweier Teams wurde ein Geschicklichkeitswettbewerb veranstaltet, bei dem man sich sehr konzentrieren musste. Beim Lagerfeuer ist es auch wild zugegangen – viele Würsten sind ins Feuer gefallen, Getränke wurden verschüttet und dennoch gab es viele Lacher beim Lagerfeuer. Ich fand es auch noch sehr schön, dass wir alle als Klassengemeinschaft in einem Kreis saßen und gelacht haben. Alle verstanden sich gut. (Jelena M. & Jallah J.)

MAMUZ Museum

Der Ausflug in das MAMUZ­Museum schien anfangs nicht besonders interessant, doch dort angekommen stellte sich heraus, wie spannend die Geschichte um Stonehenge sein kann. Es gab so wie in (fast) jedem Museum natürlich auch nicht so interessante Abschnitte, doch als ich heraus fand, wie das Monument gebaut wurde, war ich ganz bei der Sache. Anschließend besuchten wir noch einen kleinen Workshop, bei dem wir mit Hilfe von verschiedenfarbigem Bast, Knochen und Perlen Freundschaftsbänder herstellten. (Amos Z.)

Die Nachtwanderung

Wir machten am Abend, dem ersten Tag, eine Nachtwanderung. Zuerst stapften wir durch Schlamm und unwegsames Gelände, um an unsrer ersten Station, der Hanselburg, ein paar Sagen erzählt zu bekommen. Danach wanderten wir bei Vollmond auf einen Aussichtsturm, um uns die wunderbare Aussicht zu gönnen. Von dort spazierten wir Feldwege zurück zum Winkelauerhof entlang. (Benjamin G.)

Tierpark Ernstbrunn

Im Wildpark Ernstbrunn konnten wir zahlreiche verschiedene Tiere wie Rehe, Wölfe, Wildschweine und Steinböcke beobachten. Es gefiel mir besonders, dass ich schottische Hochlandrinder und Sikahrische streicheln durfte und das Highligt des Tages war als Kevin, Phillip und mir ein Reh aus der Hand gefressen hat. Dazu mussten wir uns ganz ruhig verhalten und keine hektischen Bewegeungen machen. Wir hatten zwei Stunden zeit um den Wildpark zu erkunden. Anschließend gingen wir in das Wolf Science Center. (Phillip Sch. & Luca de N.)

Wolf Science Center

Wir erfuhren bei der Führung viele interessante Details über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Wölfen und Hunden. Zur Veranschaulichung wurden uns zwei Tierschädel gezeigt, nämlich ein Wolfs­ und ein Bulldoggenschädel. Am Ende durften wir die Wölfin „Una“ bei ihrem Training beobachten. Una versteht viele Kommandos wie die auch manche Hunde können, wie z.B. „Sitz“ oder „Platz“. Die Trainerin muss ihr aber jedes Mal zur Belohung ein Leckerli geben, weil Wölfe nur dann Befehle befolgen wenn es für sie einen Vorteil gibt. (Valentina P. D.)

Bildergalerie

Wildtierpark Ernstbrunn

Grillen am Lagerfeuer

Freundschaftsbänder stricken

Nachtwanderung

Hunde- oder Wolfsschädel? Das ist hier die Frage!

Fang den Schuh

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Homepage  Gerald Born Sprechstunden