Abschlussreise nach Drosendorf

Simon Lampert und Mag.a Melanie Trautenberger-Raft

Am Sonntag, den 24. 6. 2018 trafen wir uns beim Praterstern. Wir fuhren mit dem Zug nach Retz im Weinviertel. Anschließend, ging es Richtung Waldviertel, dazu stiegen wir in den „Reblaus-Express“, eine Nostalgiebahn, um. Als wir in Drosendorf angekommen waren, lernten wir unsere Betreuer Felix und Selina kennen. Sie machten sofort einen sympathischen Eindruck auf uns. Vom Bahnhof aus war es nur ein kurzer Fußweg bis zum Schloss Drosendorf . Bevor wir unsere Zimmer bezogen, spielten wir noch ein paar „Kennenlern-Spiele“, um mehr über unsere Betreuer zu erfahren. Anschließend aßen wir zu Mittag. Wir hatten eine Mittagspause und danach trafen wir uns mit Felix und Selina und begannen mit dem Programm.

Am Abend sammelten wir Holz, um später ein Lagerfeuer zu entfachen. Eine Gruppe von Schülern hatte währenddessen einen Germteig zubereitet. Mit diesem Teig haben wir beim Lagerfeuer Stockbrote gebacken, die sehr köstlich schmeckten. Dazu gab es noch gegrillte Marshmallows und Schokobananen begleitet von Gitarrenmusik, die unser Betreuer Felix spielte. Nach dem Feuer gingen wir wieder auf die Zimmer und waren zum Bedauern von Frau Professor Trautenberger-Raft noch sehr munter  (bis in die frühen Morgenstunden, Anm.). Am nächsten Morgen trafen wir uns um 8:00 Uhr zum Frühstück und um 9:00 Uhr begann unser Programm. Heute stand Zirkus auf dem Plan. Die neu gelernten Tricks sollten wir am Nachmittag bei einem Musikvideodreh anwenden. Aus diesem Musikvideo wurde aufgrund von mangelnder Motivation nichts. Wir entschieden uns lieber für andere Aktivitäten im nahen gelegen Wald.

Am Abend stand ein Highlight an... „Das Casino“. Jeder startete mit demselben Startkapital und mit etwas Glück konnte man Gewinn machen. Mit diesem Spielgeld konnte man an der Bar Getränke, Knabbergebäck und Schokolade erwerben. Zwischendurch wurden die Spiele von einer Auktion von früheren Erinnerungen, wie z. B. Bildern, unterbrochen. Die Auktion dauerte allerdings nicht lange, da ich die einzige Person war, die ein Bild mitgebracht hatte. Anschließend gingen die Spiele weiter und um 22:00 Uhr mussten wir in unsere Zimmer, um den verpassten Schlaf von letzter Nacht nachzuholen. Der nächste Tag war der Tag der Abreise. Am Morgen waren wir noch in der kalten, aber schönen Thaya schwimmen. Zu Mittag gingen wir zurück zum Schoss, um dort ein letztes Mal zu essen. Um 13:00 Uhr verließen wir das Schloss und etwa um 16:45 Uhr kamen wir wieder in Wien an.

Mir hat die Abschlussreise sehr gut gefallen!

Bildergalerie

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

4C

Betreuerteam

Gruppenfoto

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seiten: Klasse 4C Miteinander Lernen Homepage Melanie Trautenberger-Raft SchülerInnen Fächer